"Familie zählt. Die familienorientierte Arbeitswelt bei SICK"

Hausaufgaben und Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder der SICK AG

Branche

Verarbeitendes Gewerbe/Herstellung von Waren

Anlass und Ziele

Als weltweit führenden Hersteller von intelligenten Sensoren und Sensorlösungen steht die SICK AG mit ihren ca. 5.000 Mitarbeitenden vor der ständigen Herausforderung qualifizierte Beschäftigte zu finden und zu halten und deren Motivation und Arbeitszufriedenheit zu stärken. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Bewerberinnen und Bewerber der SICK AG meldeten Bedarf an familienorientierten Leistungen. Darauf hat das Unternehmen mit einem umfassenden Konzept "Familie zählt" reagiert. "Eine familienorientierte Personalpolitik wird vor dem Hintergrund der gesellschaftspolitischen Veränderungen der Rolle von Mann und Frau und auch angesichts des demografischen Wandels ein immer bedeutsameres Thema für alle Unternehmen, gleich welcher Größe!", so die Meinung bei der SICK AG. Konkretes Ziel der Maßnahmen ist es, die Motivation und Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten durch eine möglichst optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Da die Angebote an den konkreten Bedarf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angepasst sind, werden sie ständig überprüft und weiterentwickelt. So ist als ein Baustein eine Hausaufgaben- und Ferienbetreuung für die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Firmengelände entstanden.

Grundlage des Handelns der SICK AG ist die Erkenntnis: "Geht es den Familien unserer Mitarbeiter gut, geht es auch uns gut."

Zielgruppen

  • Beschäftigte mit Kindern

Angebote und Umsetzungsschritte

2006 wurde das ehemalige Sportlerheim auf dem Grundstück der SICK AG sorgsam renoviert und liebevoll neu eingerichtet. Hier bietet die SICK AG gemeinsam mit erfahrenen Pädagogen des Kinderschutzbundes Waldkirch montags bis freitags von 12:00 bis 18:00 Uhr eine flexible Hausaufgabenbetreuung für Mitarbeiterkinder an. Den 20 Kindern stehen Computerplätze sowie Übungs- und Ruheräume zur Verfügung. Nach getaner Arbeit trifft man sich in der Außenanlage zum Bolzen oder nimmt am betreuten Freizeitprogramm teil.

Viel Abwechslung auch in den Ferien: Die Räumlichkeiten werden auch in den Ferienzeiten genutzt. In fast allen Schulferien – die einzige Ausnahme sind hier die Weihnachtsferien – findet ein abwechslungsreiches Programm für Mitarbeiterkinder von sechs bis zwölf Jahren statt. In den Ferien ist die Einrichtung von 8:30 bis 15:00 Uhr geöffnet. Für die Ferienbetreuung können auch Kinder angemeldet werden, die nicht in der Hausaufgabenbetreuung sind und auch die tageweise Buchung ist möglich.

Drei Fachkräfte arbeiten in der Einrichtung in Vollzeit. In einer Konzeption wurden das pädagogische Selbstverständnis und organisatorische Grundlagen geregelt.

Der Tagesablauf der flexiblen Hausaufgabenbetreuung bei der SICK AG beginnt um 12:00 mit einer Ankommens- und Entspannungsphase. Von 12:30 bis 13:30 wird in kleinen Gruppen gemeinsam gegessen. Das Mittagessen wird täglich frisch vom Betriebsrestaurant für die Kinder zubereitet. Einige Kinder essen auch zu Hause und finden sich erst zur Hausaufgabenbetreuung, die ab 14:00 angeboten wird, in der Einrichtung ein. Auch die Hausaufgabenbetreuung findet in Kleingruppen von sechs bis sieben Kindern statt. Sind die Hausaufgaben erledigt, beginnt das Freizeitprogramm, das sowohl erlebnispädagogische, musisch/kreative, hauswirtschaftliche und sportliche Angebote umfasst.

Zusammenarbeit

Die SICK AG stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung, der Kinderschutzbund Waldkirch das pädagogische Personal. Die Kooperation mit dem örtlichen Kinderschutzbund stellt die SICK AG sehr zufrieden. Das Essen für die Kinder wird täglich frisch im Betriebsrestaurant zubereitet und angeliefert.

Ergebnisse und Auswirkungen

Wer bei der SICK AG arbeitet, kann ohne große berufliche Abstriche Kinder und Berufstätigkeit miteinander vereinbaren.

Die SICK AG stellt eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit fest. Denn bei der Mitarbeiterbefragung für den Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber" wurden insbesondere die vielen Angebote in Bezug auf die Kinderbetreuung und die weiteren Bausteine der familienorientierten Personalpolitik ausdrücklich gelobt.

Ein konkreter Hinweis auf eine Verbesserung der Bewerbersituation lässt sich durch eine Zunahme von Initiativbewerbungen feststellen.

In Kombination mit allen anderen Maßnahmen der familienorientierten Personalpolitik hat die SICK AG beim Wettbewerb "Der Deutsche Kinderpreis 2008" in der Kategorie "Kinder bewegen Unternehmen" den 2. Platz belegt.

Schwierigkeiten bei der Umsetzung

Durch die Vorgaben und Richtlinien für Kindertagesstätten gestaltete sich der Umbau des Sportlerheimes als recht aufwendig.

Besondere Kennzeichen des Projekts aus Sicht der Verantwortlichen

  • Antwort auf neuen Bedarf oder neue Zielgruppe
  • Neue Kooperationen
  • Erreicht Beschäftigte mit Familie
  • Marketing

Personalbedarf

Die drei pädagogischen Fachkräfte des Kinderschutzbundes leisten zusammen ca. 90 Wochenstunden

Raumbedarf, technische Ausstattung etc.

Das ehemalige Sportlerheim verfügt heute über zwei helle freundliche Gruppenräume und einen dritten Raum, der als Büro und Computerraum genutzt wird. Auch eine kleine Teeküche für das Vorbereiten des Vespers ist vorhanden. Nicht zu vergessen, das Außengelände mit Terrasse, Bolzplatz, Tischtennisplatte und die – von den Azubis der SICK AG als "Sozialprojekt" gebaute – große Kletterburg.

Finanzierung

Durch einen beträchtlichen Zuschuss der SICK AG entrichten die Familien einen Beitrag von 30,00 Euro pro Monat, egal wie viele Kinder sie betreuen lassen. Die Pauschale für das Mittagessen pro Kind beträgt nur 25,00 Euro pro Monat.

Ansprechpartner/in

Frau Viola Grieshaber | SICK AG, Ansprechpartnerin Familienorientierte Personalpolitik | Erwin-Sick-Str. 1 | 79183 Waldkirch | Tel. 07681/202-5026 | » E-mail | » WWW

Link

"Familie zählt. Die familienorientierte Arbeitswelt bei SICK"