Arbeiten in der Zukunft: Abschied von der traditionellen Rollenteilung zwischen Frauen und Männern?

Privat- und Arbeitsleben vermischen sich zusehends: Teilzeit, Telearbeit, Auszeit, Lernzeit, Sabbatical, Familienzeit ? im Internet- und Handyzeitalter ist alles möglich oder zumindest realisierbar. Lange Auszeiten in Erziehungsphasen sollen vermieden werden, der enge Kontakt mit dem Unternehmen gilt als Karrierefaktor. Das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Kinder und Pflege) ist zur Chefsache avanciert. Der klassische Karriereknick nach der Geburt von Kindern, durch Aus- und Teilzeit für Frauen soll vorbei sein. Doch nicht nur der Arbeits- und Lebensalltag von Frauen verändert sich, auch die Zahl der Väter, die in Elternzeit gehen, hat drastisch zugenommen, von 3,5 Prozent vor der Elterngeldregelung auf aktuell über 20 Prozent. Bewegen wird uns also auf einen chancengleichen Arbeitsmarkt für Frauen und Männer zu? Oder aber, verteilen sich nur die Belastungen, etwa ständige Erreichbarkeit, Zeit- und Koordinationsstress, überbordende Arbeitsanforderungen, gleichgewichtig zwischen den Geschlechtern? Dr. Brandl beleuchtet die aktuellen Entwicklungen anhand neuster Forschungsergebnisse zum Wandel der Arbeit, zu Vereinbarkeit und den Erfahrungen von "Partnerzeit"-Väter sowie zur Genderperspektive.

Im Anschluss an den Vortrag laden die Veranstalterinnen herzlich zu Austausch und Diskussion ein.

Anmeldung bei

Kontaktstelle Frau und Beruf

Kuppelnaustraße 8

88212 Ravensburg

Tel. 0751/3590663

E-Mail. frau.beruf@wir-rv.de

Teilnahmegebühr

10 Euro

Zeit, Ort

Donnerstag, 21.10.2010, 18:00 - 20:30

Haus der Ideen, Eywiesenstr. 6 (Parkplätze bei Eishalle), 88212 Ravensburg

Veranstalter

Kontaktstelle Frau und Beruf Ravensburg, Hochschule Weingarten-Ravensburg, IHK Bodensee-Oberschwaben, Familien- und Frauenbeauftragte Bodenseekreis, Agentur für Arbeit